Die Tauschregeln

Kredit

Jedes Mitglied fängt mit einem Kontostand von 0 Batzen an und darf zunächst 50 Batzen zinsfreien Kredit in Anspruch nehmen. Wenn Du willst, kannst Du also gleich lostauschen und Dir etwas für Batzen leisten. Deinen Kredit darfst Du gern voll ausnutzen, aber nicht überziehen, da sonst die Abbuchungen aus weiteren Tauschgeschäften nicht mehr angenommen werden. Es empfiehlt sich natürlich, von Anfang an auch für eigene Einnahmen zu sorgen.

Nach einem Jahr kann das Kreditlimit vom Vorstand auf 150 Batzen erhöht werden und nach zwei Jahren auf den vollen Satz von 250 Batzen. Bemessungsgrundlage für die Erhöhung sind die Tauschaktivitäten des jeweiligen Mitglieds im Verein: Schöpft es nur sein Guthaben aus und zieht sich dann zurück oder bemüht es sich auch um Einnahmen? Hat es diverse Anzeigen geschaltet und hält diese aktuell?

Wenn Du irgendwann aus dem Tauschring austreten möchtest, beachte bitte, dass Du den Verein nur mit einem ausgeglichenen, also wieder auf Null gebrachten Konto verlassen kannst — also insgesamt soviel für Andere leisten musst, wie Du von Anderen Leistungen in Anspruch nimmst.

Anzeigen

Deine Anzeigen kannst Du auf der Website selbst erstellen. Sie sind dann sofort für andere Mitglieder sichtbar. Je mehr Anzeigen Du veröffentlichst, um so bunter und vielfältiger wird das Tauschleben; um so größer die Chance, dass Du und andere finden, was sie suchen. Jedes Mitglied sollte sich mit mehr als einem Angebot oder einer Nachfrage aktiv in das Tauschleben einbringen. Dies kann sich entwickeln – Du wirst sehen, dass Dir mit der Zeit immer mehr Dinge und Leistungen einfallen, die Du anderen anbieten kannst oder die Du von anderen Mitgliedern nachfragen möchtest.

Du hast die Möglichkeit, Anzeigen mit einem Bild Deines Tauschobjektes zu versehen. Halte Deine Anzeigen bitte aktuell und vergiss nicht, erledigte Anzeigen zu löschen, damit andere Dich nicht umsonst wegen abgelaufener Anzeigen kontaktieren.

Der Tausch und seine Bewertung

Um miteinander ins Geschäft zu kommen, nehmen die Mitglieder direkt Kontakt auf, vereinbaren selbständig einen fairen Preis und führen nach dem Tausch am besten gleich online ihre Buchung durch. Es ist dabei nur eine Überweisung vom eigenen auf andere Konten möglich, kein Einzug von anderen Konten. Nach dem Tausch kann ebenfalls online eine Bewertung des Tauschpartners vorgenommen werden.

Eine gute Gelegenheit, Deine Tauschobjekte gleichzeitig mehreren Interessenten anzubieten oder Anderen von Deinen Fertigkeiten zu erzählen, ist der monatliche „Tauschrausch“.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sich vor dem Tausch auf unserer Website über die Kreditwürdigkeit des potentiellen Geschäftspartners zu informieren. Bietest Du einem anderen Mitglied eine Leistung, obwohl dieser bereits bis zu seinem Limit im Minus ist, würde Dein Scheck nicht eingelöst und Du erhieltest somit keine Vergütung Deiner Leistung. Ebenfalls dient es Deiner Sicherheit, noch nicht mit Leuten zu tauschen, die sich erst im Anmeldeprozess befinden, jedoch noch keine Mitgliedsnummer (der „Ausweis“ jedes Mitglieds) bekommen haben. In diesem Fall lassen sich keine Buchungen durchführen.

Die Guthaben

Die auf den Konten verbuchten Werte stellen moralische Guthaben und Verpflichtungen dar. Eine Auszahlung von Guthaben in Euro ist nicht möglich; der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Batzengemeinschaft appelliert an die Fairness aller Mitglieder, nicht zum eigenen Vorteil Anderen zu schaden. Um eine gewisse moralische Kontrolle zu gewährleisten, sind die Kontostände aller Mitglieder im Adressteil offengelegt (Batzen- sowie Beitragskonto).

Monatliche Umlage – Batzen für den Verein

Mit seiner eigenen Währung kann sich der Batzen-Tauschring zum Teil selbst organisieren. Viele zur Aufrechterhaltung des Vereinslebens nötige Arbeiten, die von Mitgliedern ausgeführt werden, kann die Batzenbank in Batzen bezahlen. Dafür steuert jedes Mitglied einen kleinen Beitrag bei. Dieser liegt derzeit bei 1 Batzen monatlich und wird automatisch abgebucht.

Umlaufsicherung

Der Sinn eines lebendigen Tauschrings sind Batzen, die fließen. Hohe Guthaben, über lange Zeiträume auf Konten besonders fleißiger Mitglieder geparkt, nutzen niemandem, fehlen jedoch im Kreislauf. Aus diesem Grund haben wir als kleinen Anreiz, sich für verdiente Batzen auch wieder etwas zu leisten, die sog. Umlaufsicherung eingeführt.

Das heißt: Steht ein Konto mit mehr als 250 Batzen im Plus, so werden monatlich 0,5 % des aktuellen Betrages oberhalb von 250 Batzen auf das Konto der Batzenbank überwiesen. Bei einem Plus von 350 Batzen, also 100 Batzen „zuviel“, wäre das ein halber Batzen monatlich. Die Abbuchung erfolgt ca. aller zwei Monate und bemisst sich in einer Stichtagsregelung an der zu diesem Zeitpunkt bestehenden Kontohöhe. Da mit dem Guthaben der Batzenbank Hilfsarbeiten für den Tauschring bezahlt werden, kommt diese Umlage letztendlich wieder allen Mitgliedern zugute.